Ältere Nachrichten

Archiv-Seite 1 2 3 4 5 6        Zurück zur Seite Aktuelles


29.01.2021        

Sollten Sie am Freitag den 29.01.21 aus technischen Gründen nicht an der Online-Info haben teilnehmen können, bieten wir Ihnen am Dienstag den 02.02.21 ab 10.00 Uhr eine telefonische Sprechstunde an. Rufen Sie dazu den Bildunggangsleiter der HEP, Herrn Nehus, in der JPS an. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihr Interesse!
Telefon JPS: 05971-55241



18.09.2020        




12.06.2020        


Am Mittwoch den 10.06.2020 hieß es Abschied nehmen von der Josef-Pieper-Schule. Es wurden 16 Schülerinnen und Schüler der Zweijährigen (Höheren) Berufsfachschule für Sozial- und Gesundheitswesen und 41 der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales, sowie 62 Schülerinnen und Schüler der Fachschule für Sozialpädagogik und 22 der Fachschule für Heilerziehungspflege an der Josef-Pieper-Schule Rheine entlassen.

Eine echte Herausforderung dieses Jahr unter den Zwängen von Corona. Doch die Schulleitung und Schulseelsorgerinnen hatten sich einiges ausgedacht, wie man trotz der geltenden Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen einen unvergesslichen Tag für die Absolventinnen und Absolventen gestalten konnte.
So fand der Gottesdienst dieses Jahr nicht in einer vollen Aula statt, sondern in der St. Dionysius-Kirche am Marktplatz.

Für die BFS- und FOS-Klassen gab es um 8:00 Uhr einen Gottesdienst mit dem Thema "Spuren im Sand" und um 13:00 Uhr, zur Eröffnung der Verabschiedung der FSP- und HEP-Klassen (Berufspraktikantinnen und -Praktikanten), einen weiteren Gottesdienst mit dem Thema "High Hopes-Große Hoffnung", beide unter der Leitung von Pastor Kiran Pentareddy. Er fand genau den richtigen Ton. Dabei ging er auf Ängste und momentane Hoffnungslosigkeit bei vielen Menschen ein, und appellierte, die Freude nicht trüben zu lassen, sondern in der Zukunft eine positive Herausforderung zu sehen. "Ihr seid das Salz der Erde! Ihr seid das Licht der Welt! Heben Sie nicht die Welt aus den Angeln, sondern seien sie da für Menschen die sie brauchen." Er zitierte Josef Pieper: "Hoffnung sagt, es wird gut ausgehen mit den Menschen und mit uns. Diese Hoffnung unterstrich der Schulleiter bei seinen Ansprachen in der JPS und wünschte allen Studierenden, in seiner zuversichtlichen Art, "Gesundheit, Glück und Gottes Segen.
Wer aus Gründen des Gesundheitsschutzes nicht in der Kirche sein konnte, hatte die Möglichkeit per online-Übertragung dabei zu sein. Das mächtige Glockengeläut und die sakrale Umgebung der Dionysius-Kirche eröffneten die jeweilige Veranstaltung feierlich.

Vormittags wurden durch die Klassenlehrerinnen, nachmittags durch die betreuenden Lehrerinnen und Lehrer die Zeugnisse in der Aula der Josef-Pieper-Schule, zusammen mit Schulleiter Frank Lohaus, verteilt. Einen echten Marathon absolvierte er zusammen mit seiner Stellvertreterin Maria Hüwe, ebenso wie die musizierenden Burkhard Langer und Kirsten Mokdad.

In der geschmückten Aula galten Abstandsregeln und, damit es nie zu voll wurde, gab es vier Termine, 14:30 Uhr, 15:30 Uhr, 16:30 Uhr und 17:30 Uhr. Dabei kam jeder Studierende nach vorne, erhielt die Urkunde und eine Rose. Anschließend traf man sich mit den Lehrerinnen und Lehrern draußen, plauderte ein wenig, lachte und ging dann bald zu weiteren eher privaten Feierlichkeiten. In der Schule konnte dieses mal nicht die große Abschiedsparty, wie in all den vergangenen Jahren stattfinden. Aber viele waren sich sicher, nächstes Jahr gibt es wieder eine schöne Abschiedsparty mit allen zusammen, aber auch dieses Mal, war es schön und besonders.




12.06.2020        

Hallo liebe Absolventinnen und Absolventen. Hier unter AKTUELLES findet ihr Fotos zur Verabschiedung 2020. Es wurden zahlreiche Fotos gemacht und die meisten sind auch wie immer hier veröffentlicht. Einige werden sich vielleicht wundern, dass sie nicht im Einzelbild auftauchen. Das liegt daran, dass die Hauptkamera einen technischen Defekt hat und nicht mehr korrekt scharf stellt. Daher sind manche Fotos derartig unscharf geworden, dass sie nicht veröffentlicht werden konnten. Das tut uns leid. Glücklicherweise haben wir es noch gemerkt und sind dann umgestiegen auf Fotos mit dem Smartphone. So müssen wir auf unsere inneren Bilder zurückgreifen und ggf. findet man sich noch auf einem Gruppenfoto. Also, nicht persönlich nehmen, es handelt sich um einen technischen Defekt und viel Freude an den vorhandenen Fotos. Danke für das Verständnis und nochmals alles erdenklich Gute für die Zukunft!!! Eure JPS



03.05.2020        

Aktuelle Informationen:
Liebe Schülerinnen und Schüler. Da die Prüfungen jetzt beginnen und durch Corona die Prüfungsklassen in viele Räume aufgeteilt werden müssen, werden die 11-er (BFS/FOS) und die Unterstufen der FSP, auch PIA und HEP, weiterhin online unterrichtet. Voraussichtlich gilt dies bis zum 20.Mai! Aber "wir fahren auf Sicht", achtet also darauf, was die KlassenlehrerInnen dazu an Informationen weitergeben. Schaut auch hier regelmäßig auf die HP oder bei Facebook auf die JPS-Seite.
Die Heilpädagogik-Klasse trifft sich am Montag 04.05.20 zum Präsenzunterricht im Kunsthaus! Die BPs werden ohnehin zeitnah von ihren Betreungslehrern und -lehrerinnen informiert.
Den Prüfungsklassen, die in der kommenden Woche starten, wünscht die gesamte JPS-Schulgemeinschaft viel Erfolg und natürlich auch das notwendige Quäntchen Glück.
Bleibt bitte alle gesund!



17.04.2020        

1. Der Unterricht der Josef-Pieper-Schule wird zunächst bis zum 03.Mai nicht wieder aufgenommen.

2. Die Abschlussprüfungen finden nach folgendem Plan statt:

FSP/HEP:
1) 05.05.2020
2) 07.05.2020
3) 12.05.2020

FOS/BFS:
Deutsch: 11.05.2020
Englisch: 13.05.2020
EW/GW: 18.05.2020
Mathe: 20.05.2020

Der Beginn ist jeweils 8.05 Uhr.

3. Alle Schülerinnen, Schüler und Studierende werden im Laufe der nächsten Woche wieder in der gewohnten Weise online betreut und unterrichtet.

4. Es wird eine Prüfungsvorbereitung geben, die am Donnerstag, den 23.04.2020 stattfindet. Nach welchem Plan das abläuft, werden die Klassenlehrer ihren Studierenden auf den üblichen Kommunikationswegen mitteilen und es wird an dieser Stelle veröffentlicht.

5. An den Regelungen zum Praktikum ändert sich nichts, es gilt: Alle, die Verträge haben, gehen ins Praktikum, sofern die Einrichtung arbeitet. Allen, die ihr Praktikum nicht ordnungsgemäß durchführen und beenden konnten, entsteht kein Nachteil.



23.03.2020        

Liebe Praktikantinnen und Praktikanten der Unterstufe FSP und der HEP. Laut der Weisung des Ministeriums für Schule und Bildung sind alle Praktika für die Unterstufe der FSP und HEP abzubrechen! Es dürfen den Schülerinnen und Schülern dadurch keine Nachteile entstehen, dass das Praktikum nicht in voller Länge absolviert wurde. Das gilt auch, wenn nicht alle Besuche stattgefunden haben. Der Leistungsbescheinigung aus der Praktikumsstelle kommt somit eine besondere Bedeutung zu. Bitten Sie um eine zeitnahe Ausstellung der Leistungsbescheinigung. Sofern Sie noch in der Praxis arbeiten, teilen Sie Ihrer Einrichtung mit, dass Sie nicht mehr in die Praktikumsstelle dürfen!
Danke und bleiben Sie bitte gesund!!!



19.03.2020        


Wir müssen aufeinander achten, um die Ansteckung mit dem Corona-Virus zu vermeiden.

Daher fällt auch der Unterricht an der Josef-Pieper-Schule bis zu den Osterferien aus.

Alle Schülerinnen und Schüler, deren Praxisstellen weiterhin geöffnet haben, gehen in die Praxis.
Alle Schülerinnen und Schüler, deren Praxisstelle schließt, bleiben zu Hause.
Die Berufspraktikanten werden von ihren betreuenden Lehrerinnen und Lehrern angeschrieben. Praxisbesuche finden nicht statt!

Am Montag und am Dienstag ist Anwesenheitspflicht für alle Lehrerinnen und Lehrer in der Josef-Pieper-Schule.

Dann wird geklärt, wie die Schüler mit wichtigen Unterrichtsmaterialien versorgt werden.

Bei weiteren Neuigkeiten wird die JPS hier informieren, ebenso auf der JPS-Facebook-Seite!

Danke und bleibt gesund!



19.03.2020        

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Studierenden,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

es sind Zeiten, die hatten wir noch nicht.
Zeiten, wie wir sie alle bisher nicht kenngelernt haben, nicht kennenlernen mussten.

Viele machen sich Sorgen, stehen kurz vor ihren Abschlussprüfungen, befinden sich mitten im Praktikum, müssen die Kinder versorgen und zeitgleich die Anforderungen der Erwerbstätigkeit erfüllen, haben ältere Menschen im eigenen Haushalt leben oder Kontakt zu ihnen. Einige von uns sind krank oder haben kranke Angehörige. Auch bereits gebuchte Reisen fallen aus, Züge fahren nicht mehr, der Flug ist gestrichen.
Vielerorts sind die Regale in den Supermärkten wie leergefegt und wir machen uns Sorgen, ob sie überhaupt noch mal wieder aufgefüllt werden und wir das Produkt erhalten, welches wir, aber auch andere schon seit Tagen suchen.Institutionen schließen, Geschäfte, Spielplätze, Restaurants... Das Bild unserer gewohnten Welt hat sich innerhalb kürzester Zeit verändert.

Auf der anderen Seite fallen sehr viele Termine weg, wir haben ein wenig mehr Zeit und reduzieren unsere Bewegungen und Begegnungen auf nur wenige Kontakte. Das bringt Entschleunigung, wie wir sie vielleicht schon länger nicht mehr gespürt haben. Wir nutzen die "gewonnene" Zeit für die Entdeckung der Natur, für intensive Zeiten miteinander.

Wir wissen nicht, was noch kommt. Aber wir wissen, dass Gott bei den Menschen ist, denen es nicht gut geht. Wir wissen, dass er Liebe ist und von uns Nächstenliebe wünscht, Solidarität, statt "hamstern".
Wir wissen nicht, was ER mit uns vorhat, aber wir vertrauen ihm, dass er in dieser Krise bei uns bleibt. Uns trägt, auch wenn wir ihn nicht sehen können.

Herr, wir bringen dir unsere Sorgen und Ängste.
Wir beten für alle, die in Panik sind. Alle, die von ihrer Angst überwältigt werden.
Um Frieden inmitten des Sturms, um eine klare Sicht.
Hilf uns zu vertrauen und Hoffnung weiterzugeben, an unsere Schülerinnen und Schüler, an ihre und unsere Familien.

Wir beten für die Ärzte und Pfleger, für alle Menschen, die Erkrankte unterstützen. Schenke ihnen Weisheit und Energie. Gib den Politikern und allen Entscheidungsträgern im Gesundheitssystem Besonnenheit beim Treffen all ihrer Entscheidungen.

Wir beten für alle, die materielle Schäden haben oder befürchten.

Guter Gott, wir bringen dir alle Menschen, die in Quarantäne müssen oder von Ausgangssperren bedroht sind, die sich einsam fühlen, niemanden umarmen können. Berühre Du ihre Herzen mit deiner Sanftheit.

Und ja, wir beten auch, dass diese Epidemie abschwillt, dass die Zahl der Erkrankungen zurückgeht, dass Normalität wieder einkehren kann.

Mach uns dankbar für jeden Tag in Gesundheit.
Lass uns nicht vergessen, dass unser Leben ein Geschenk ist,
dass wir sterben werden und nicht alles im Leben kontrollieren können.

Mach uns dankbar für so vieles, was wir ohne Krisenzeiten so schnell übersehen.
Dass du allein ewig bist, dass im Leben so vieles unwichtig ist, was laut daher kommt.
Wir vertrauen dir.
AMEN.

Vielleicht verändert uns Corona, vielleicht führt uns socialdistancing auch wieder zu einer neuen Nähe, zu einem neuen Miteinander.
Lasst uns die Möglichkeiten, die uns unsere Zeit gibt, nutzen.


Herzlich seid ihr alle eingeladen unserem neuen Instagram-Account schulseelsorge.jps zu folgen, Beiträge zu kommentieren, zu bereichern und so zu einem neuen Miteinander beizutragen.

Wir, das Team der Schulseelsorge, haben darüber hinaus auch ein offenes Ohr für eure Ängste und Sorgen in dieser Zeit.
Nutzt hierfür einfach unsere üblichen Kommunikationswege.

Achtet aufeinander und bleibt gesund!
Eure Schulseelsorge, Lioba Brathe und Alexandra Frie

#lasstatensprechen #flattenthecurve #schulseelsorge.jps #schulseelsorge



13.03.2020        

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Studierende, liebe Eltern.
Wir möchten Ihnen auf diesem Wege mitteilen, dass unsere geplante Fahrt nach Rom im Herbst aus aktuellem Anlass (Infektionsrisiko mit dem Coronavirus) nicht stattfinden kann. Wir bitten daher alle Mitglieder und zukünftige Mitglieder der Schulgemeinschaft, sich nicht anzumelden und keine Anzahlung zu leisten. Der Informationsabend am 18.03.2020 findet ebenfalls nicht statt. Wir planen, die Fahrt auf das Jahr 2021 zu verschieben. Ein neuer Fahrttermin wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Mit freundlichen Grüßen
Frank Lohaus, Schulleiter






Archiv-Seite 1 2 3 4 5 6        Zurück zur Seite Aktuelles

Bischöfliches Berufskolleg Rheine
Schule der Sekundarstufe II und Fachschule im Berufsfeld: Sozial- und Gesundheitswesen