Ältere Nachrichten

30.01.2019         Neu: Termine

TAG DER OFFENEN TÜR IN DER JPS AM SA. 09.02.19 VON 10-13 UHR



14.11.2018         Euthanasiegedenkstätte in Bernburg

Anlässlich des Gedenkens der Opfer der Reichspogromnacht vom 9. November 1938 fand am letzten Freitag eine Veranstaltung in der VHS Rheine statt, in der die Schüler/innen der Josef-Pieper- Schule von ihrem Besuch in der Euthanasiegedenkstätte Bernburg berichteten.

In ihrem Vortrag von Hannah Brauer, Katharina Brockhaus und Carsten Knäpper berichteten die Heilerziehungspfleger/innen im Anerkennungsjahr zunächst von ihrer Ankunft in Bernburg im März 2018 und der anschließenden Stadtführung.

So zeigten sie unter anderem Bilder aus der original erhaltenen Gaskammer, in der von November 1940 bis Juli 1943 15000 Menschen ermordet wurden. Opfer waren kranke und behinderte Menschen sowie Häftlinge aus verschiedenen Konzentrationslagern.

Der Bürgermeister von Rheine, Dr. Peter Lüttmann, bedankte sich bei den Schüler/innen der Josef-Pieper-Schule für den berührenden Vortrag.



03.02.2018         Tag der offenen Tür

Der Tag der offenen Tür findet am Samstag dem 3. Februar 2018 in der Zeit von 10:00 bis 13:00 Uhr statt!



18.01.2018         2. Informationsabend für Interessierte an allen Bildungsgängen. Beginn: 18.30 Uhr in der Mehrzweckhalle der Josef-Pieper-Schule.




24.11.2017         Josef-Pieper-Schüler knüpfen Kontakt mit den niederländischen Nachbarn

Austausch mit dem Berufskolleg Rijn IJssel in Arnheim



Die Wiedersehensfreude war groß, als die Schüler der Josef-Pieper-Schule von ihren Austauschpartnern am futuristischen Bahnhof in Arnheim empfangen wurden. Kennengelernt hatten sie sich bereits im Mai bei einem zweitägigen Besuch in Rheine. Beim ersten Schulrundgang zeigten sich die Gäste von dem schönen Schulgebäude und der malerischen Umgebung sehr beeindruckt. Natürlich durfte ein Besuch bei den unmittelbaren "Nachbarn" im Naturzoo nicht fehlen. Auf dem Programm standen der Besuch der Ausstellung des niederländischen Künstlers Jan van de Kooi im Kloster Bentlage und ein Workshop, bei dem die Schüler ausprobierten, wie man Tiere mit einfachen Mitteln zeichnen kann. Auch die interaktive Stadtrallye in Münster führte dazu, dass sich alle Teilnehmer noch besser kennen lernten.


Der Gegenbesuch in Arnheim startete mit einem Einblick in die schulischen Besonderheiten des Nachbarlandes. Vor allem die angehenden Heilerziehungspfleger der Josef-Pieper-Schule waren sehr interessiert bei der Führung durch die Einrichtung "Het Dorp". Dies ist ein Stadtteil, in dem ausschließlich Menschen mit Behinderungen leben und dort viele Möglichkeiten haben, ihren Interessen nachzugehen. Insbesondere der persönliche Kontakt mit den Bewohnern hinterließ nachhaltigen Eindruck bei Schülern und Lehrern. Ein weiterer Programmpunkt war der Besuch des Freilichtmuseums (Openluchtmuseum) am Rande der Stadt. Hier konnten alle in die niederländische Kulturgeschichte eintauchen, traditionelle Handwerksberufe kennen lernen und alte Kinderspiele ausprobieren.

Ein besonderes Highlight war der Ausflug nach Amsterdam. Beim Besuch des Anne-Frank-Hauses erarbeiteten die Teilnehmer zusammen mit einer Museumspädagogin Schwerpunkte der deutsch-niederländischen Geschichte während des zweiten Weltkrieges. Der Rundgang durch Anne Franks Versteck regte Schüler und Lehrer sehr zum Nachdenken an.
Alle Teilnehmer sind sich sicher, dass es über diesen Austausch hinaus weitere Wiedersehen geben wird.




Schüler der Josef-Pieper-Schule mit ihren Gastschülern vor dem Bahnhof in Arnheim






24.11.2017         "Zusammenarbeit mit der Josef-Pieper-Schule"

Zeitungsartikel der Zeitschrift "Camino", Zeitschrift der Caritas-Kinderheim Gesellschaft:







14.11.2017         Informationstag

Der Informationstag beginnt in der Aula um 18:30 Uhr



11.10.2017         Josef-Pieper-Schüler auf der REHA CARE

Das war spannend. Am Freitag, 06. Oktober 2017, besuchten die Fachschulklassen "Heilerziehungspflege" der Josef-Pieper-Schule in Düsseldorf die "REHA CARE", Internationale Fachmesse für Rehabilitation und Pflege.

Auf der Messe konnten viele verschiedene neue Entwicklungen zur Rehabilitation und Pflege von Menschen mit Beeinträchtigungen begutachtet werden. Besonders aufschlussreich war das Ausprobieren verschiedener Produkte wie beispielsweise Rollstühle, Prothesen, Tastaturen für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen, neuen Hilfsmitteln zur Nahrungszubereitung und -aufnahme.

Der Besuch ermöglichte allen mitgereisten Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften viele neue Erkenntnisse in Bezug auf Hilfsmittel für die alltägliche Unterstützung beeinträchtigter Menschen, aber auch verbesserte Möglichkeiten zur Förderung der Selbstständigkeit und der Selbstpflege.

Begleitet und organisiert haben die Exkursion die Fachlehrerinnen Frau Keiser und Frau von der Haar.







08.09.2017         Ein Buchstabe kommt selten allein

Projektkooperation von der Josef-Pieper-Schule und Kloster/ Schloss Bentlage


Von April bis Juli 2017 haben sich Schüler/ innen der Fachschulklasse für Erzieher (FSP) und der internationalen Förderklasse(IFK) unter Anleitung der georgischen Künstlerin Mari Girkelidse und den Fachlehrerinnen Elisabeth Weßling und Juliane Prag kreativ mit Typografie und Schriftkultur beschäftigt. Die Schüler/ innen erlernten die gängigen Buchstaben, Satzzeichen und Schriftarten im Detail. Sie setzten sich mit alltäglichen Materialien aus dem von Schriftzügen geprägten Stadtbild und den Medien inhaltlich, sprachlich und künstlerisch auseinander. Dabei gestalteten sie selbst typografische Arbeiten als Einzelblätter, Mappenwerk oder (Künstler-) Bücher.

Bis zum 3. September wurden diese Arbeiten im Westflügel von Kloster Bentlage präsentiert. Die Arbeiten werden nun an weiteren Ausstellungsorten gezeigt; nachfolgend in der FBS in Rheine



29.08.2017         STD. FRANK LOHAUS IST NEUER SCHULLEITER DER JOSEF-PIEPER-SCHULE

Beim ersten Treffen des Kollegiums der JPS am 28.08.2017 bekam Herr STD Frank Lohaus seine Ernennungsurkunde offiziell von Frau STD Jacobs vom Bistum Münster überreicht.

Erste Gratulantin war seine Ehefrau. Frau Maria Hüwe, die über ein Jahr engagiert und professionell die JPS kommissarisch geleitet hatte wünschte ebenso Erfolg. Ihr wurde tiefer Dank für die geleisteten Aufgaben ausgedrückt.
Alle Mitarbeiter, Kollegen und Kolleginnen gratulieren ihrem neuen Chef und wünschen ihm eine glückliche Hand bei der verantwortungsvollen Aufgabe.






Seite 1 2 3  Zurück zur Seite Aktuelles

Bischöfliches Berufskolleg Rheine
Schule der Sekundarstufe II und Fachschule im Berufsfeld: Sozial- und Gesundheitswesen