Häufig gestellte Fragen

(Höhere) Berufsfachschule

Brauche ich die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe um in die BFS gehen zu können?

Nein, es reicht die Fachoberschulreife (FOR).

Wie ist das mit dem Praktikum für die volle Fachhochschulreife am Ende der Schulzeit?

Für die volle Fachhochschulreife müssen noch 12 Wochen selbstorganisiertes Praktikum gemacht werden und zwar unmittelbar vor dem Beginn der BFS (ab den Osterferien 2021), während der Schulzeit an der JPS und nach den Prüfungen in der BFS.
Dabei muss das Praktikum mindestens 14 Tage lang sein und im Sozial- oder Gesundheitswesen absolviert werden.
Dieses Praktikum muss man sich schriftlich bescheinigen lassen.

Muss ich Schulgeld bezahlen, weil die JPS eine Privatschule ist?

Nein, der Schulbesuch ist kostenlos.

Welchen Notendurchschnitt brauche ich um aufgenommen zu werden?

Die Bewerbungen werden nach verschiedenen Kriterien geprüft. Dabei werden besonders die Noten in Mathe, Deutsch und Englisch sowie in den Naturwissenschaften angesehen.
Sie sollten mindestens durchschnittlich (befriedigend) sein, damit man das Fachabitur gut schaffen kann.

Bei BewerberInnen mit gleichen Noten werden zusätzliche sogenannte "weiche" Kriterien miteinbezogen.
Das können Hobbies sein wie z.B. die Mitgliedschaft in einem Sportverein oder das Spielen eines Instruments, Engagement in der Kirche (Messdiener, Gruppenleiter) oder soziales Engagement wie die Begleitung in der Arbeit von Menschen mit Behinderungen sowie Ämter in der Schule (Schülerpate, SV-Arbeit, Erste-Hilfe-Team etc.).
Nachweise darüber sollten der Bewerbung beigelegt werden.



Fachschule für Sozialpädagogik (konsekutive Form)

Nach welchen Kriterien werden die Schulplätze vergeben?

Wir können nur eine begrenzte Anzahl neuer Schüler*innen aufnehmen. Von daher achten wir neben den Zeugnisnoten auf soziales Engagement in unterschiedlichen Bereichen und auf einschlägig absolvierte Praktika. Darüber hinaus sind persönliche Voraussetzungen Teil der Entscheidungsfindung.

Erheben Sie Schulgeld?

Nein, Schulgeld ist nicht zu zahlen.
Lediglich für Bücher, Arbeitsmaterialien und Klassen-/Studienfahrten fallen Kosten an.

Wie viele Studierende sind in einer Klasse?

Bei uns sind in der Regel bis zu 25 Studierende in einer Klasse.

Wie bekomme ich einen Praktikumsplatz?

Die Studierenden kümmern sich eigenständig um einen Praktikumsplatz, ggf. leisten wir dabei Unterstützung.

Wie viele Praxiswochen sind in der Erzieherausbildung zu absolvieren?

Insgesamt sind sechzehn Wochen Praktikum vorgesehen, die sich auf je acht Wochen im ersten bzw. zweiten Ausbildungsjahr verteilen.
Nach der fachtheoretischen Prüfung am Ende des zweiten Ausbildungsjahres schließt sich ein einjähriges (bezahltes) Berufspraktikum an.

Wie liegen die achtwöchigen Praxisphasen?

Das achtwöchige Praktikum beginnt im ersten Ausbildungsjahr im Februar und dauert bis zu den Osterferien, im zweiten Ausbildungsjahr liegt es zwischen den Herbst- und Weihnachtsferien.

Behalte ich automatisch meinen Schulplatz ander JPS, wenn ich ins Berufspraktikum gehe?

Ja, der Bildungsgang umfasst insgesamt drei Jahre. Eine Stelle für das Berufspraktikum im sozialpädagogischen Arbeitsfeld suchen sich die Studierenden selbst.

Kann ich mich auch als Externe für die schulische Begleitung des Berufspraktikums an der JPS bewerben?

Ja, wenn wir noch freie Kapazitäten haben, ist das möglich.
Sollten Sie zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung den schulischen Teil der Ausbildung noch nicht abgeschlossen haben, erhalten Sie bis zum Vorliegen der entsprechenden Nachweise erst eine Zusage unter Vorbehalt.





Bischöfliches Berufskolleg Rheine
Schule der Sekundarstufe II und Fachschule im Berufsfeld: Sozial- und Gesundheitswesen