Ältere Nachrichten

Archiv-Seite 1 2 3 4 5 6 7 8        Zurück zur Seite Aktuelles


26.11.2018        

Am Donnerstag dem 22.11.18 traf sich die Nachbarschaft des Salinenparks in der Josef-Pieper-Schule. Schulleiter Frank Lohaus hatte zu dieser Zusammenkunft eingeladen, um sich seinen Nachbarn einmal vorzustellen und sich mit allen Akteuren, die das Leben im und am Salinenpark mitgestalten, auszutauschen.

In einer lockeren Kennenlernrunde stellte Herr Lohaus sich zunächst vor, um dann das Wort an Achim Johann, dem Direktor des Naturzoos zu übergeben. Er stellte den pädagogischen Anspruch des Naturzoos dar, der auch in gemeinsamen Projekten mit der Josef-Pieper-Schule umgesetzt werden könne. Gerrit Musekamp schloss sich hier an, da er als Geschäftsführer der Kloster Bentlage GmbH im Bereich Kunst ebenfalls Schnittstellen mit der Schule sieht, hier laufen auch schon erste gemeinsame Projekte. Im Anschluss stellte Jules Vleugels sich und den Verein zur Förderung der Saline Gottesgabe vor, wobei sein Kosename "Salzbaron" laut vernehmbar in die Runde klang. Thomas Bücksteeg, der Geschäftsführer der Europäischen Märchengesellschaft, konnte nun seinerseits darauf verweisen, dass er auch als "Märchenprinz" bekannt sei, worauf Herr Johann einwarf, er hätte schon des öfteren die Bezeichnung "Froschkönig" hinnehmen müssen.

Geistliche Unterstützung erhält die Josef-Pieper-Schule vom Gertrudenstift. Das Exerzitienhaus, mittlerweile als Tagungshaus gut etabliert, wurde vertreten vom Leiter Frank Nienhaus und dem Spiritual Pastor Martin Limberg.

Die Museumsleiterin Frau Dr. Mechthild Beilmann-Schöner gab einen Überblick über die Gebäude, die die Museumsgesellschaft Rheine neben dem Falkenhof im Salinenpark unterhält. Im Kloster Bentlage, der Salzwerkstatt im Salzsiedehaus, mit dem sich anschließenden Josef Winkler Haus, gibt es viele Dinge, die man gemeinsam mit angehenden Erzieherinnen, Heilerziehungspflegern und Heilpädagogen in deren Ausbildung tun könnte.

Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann zeigte sich sehr interessiert an dem Rundgang durch die Schule, zu dem die stellvertretende Schulleiterin Maria Hüwe einlud. Er war besonders angetan von der Atmosphäre des schönen Schulgebäudes.

Man war sich zum Abschluss einig, dass dieses Nachbarschaftstreffen unbedingt beibehalten und tradiert werden sollte.








14.11.2018        

Anlässlich des Gedenkens der Opfer der Reichspogromnacht vom 9. November 1938 fand am letzten Freitag eine Veranstaltung in der VHS Rheine statt, in der die Schüler/innen der Josef-Pieper- Schule von ihrem Besuch in der Euthanasiegedenkstätte Bernburg berichteten.

In ihrem Vortrag von Hannah Brauer, Katharina Brockhaus und Carsten Knäpper berichteten die Heilerziehungspfleger/innen im Anerkennungsjahr zunächst von ihrer Ankunft in Bernburg im März 2018 und der anschließenden Stadtführung.

So zeigten sie unter anderem Bilder aus der original erhaltenen Gaskammer, in der von November 1940 bis Juli 1943 15000 Menschen ermordet wurden. Opfer waren kranke und behinderte Menschen sowie Häftlinge aus verschiedenen Konzentrationslagern.

Der Bürgermeister von Rheine, Dr. Peter Lüttmann, bedankte sich bei den Schüler/innen der Josef-Pieper-Schule für den berührenden Vortrag.



07.07.2018        




06.07.2018        

In der Emsgalerie Rheine gibt es Ergebnisse des Kunstprojektes der Unterstufen zu sehen. Danke an die Schülerinnen und Schüler und natürlich an Frau Wessling für Idee und Begleitung!

Unbedingt ansehen!



08.06.2018        

Josef-Pieper-Schüler reisen nach London

Die angehenden Erzieherinnen und ein Erzieher machten sich auf den Weg zu einer museumspädagogischen Fortbildung. In der britischen Metropole beeindruckte sie besonders die National Gallery mit ihren Gemälden.

Die Gruppe wurde vor allem von den ausdrucksstarken Porträts Rembrandts inspiriert. Für ihren Erzieheralltag entwickelten die Schüler daraufhin gemeinsam viele Ideen, wie sie das Thema Selbstporträts mit Kindergarten- und Grundschulkindern umsetzen können. Neben den Museumsbesuchen durften die bekannten Sehenswürdigkeiten wie Tower of London, Buckingham Palace, Westminster Abbey, London Eye und Houses of Parliament natürlich nicht fehlen. Durch Referate informierten sich die Schüler gegenseitig über die Wahrzeichen der Stadt. Alle bedauerten sehr, dass Big Ben momentan wegen Restaurierungsarbeiten eingehüllt ist.




16.05.2018        

Während des Kirchentages in Münster haben sich einige Schülerinnen und Schüler aus der FSP-Unterstufe einfühlsam und mit großem Erfolg um Kinder von Kirchentagsbesuchern gekümmert.

Vielen Dank für den tollen Einsatz.



03.05.2018        

Bei wunderschönem Wetter fand heute an der Josef-Pieper-Schule zum 13. Mal der jährliche Sponsorenlauf statt. Schüler und Lehrer konnten Streckenlängen zwischen zwei und fünf Kilometern wählen.

Das "erlaufene" Geld kommt unserem Partnerprojekt in Ruanda zugute. Danke an alle fleißigen Läufer (es wurden Strecken bis zu 30 km gelaufen) und natürlich auch an all die Spender.



25.04.2018        

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe besuchten ihren Nachbarn, die Westfälische Galerie im Kloster Bentlage, nachdem sie sich zuvor im Unterricht mit der Gestaltung und den Motiven einiger dieser Gemälde beschäftigt hatten und selbst kreativ wurden.



18.01.2018        




24.11.2017        

Austausch mit dem Berufskolleg Rijn IJssel in Arnheim



Die Wiedersehensfreude war groß, als die Schüler der Josef-Pieper-Schule von ihren Austauschpartnern am futuristischen Bahnhof in Arnheim empfangen wurden. Kennengelernt hatten sie sich bereits im Mai bei einem zweitägigen Besuch in Rheine. Beim ersten Schulrundgang zeigten sich die Gäste von dem schönen Schulgebäude und der malerischen Umgebung sehr beeindruckt. Natürlich durfte ein Besuch bei den unmittelbaren "Nachbarn" im Naturzoo nicht fehlen. Auf dem Programm standen der Besuch der Ausstellung des niederländischen Künstlers Jan van de Kooi im Kloster Bentlage und ein Workshop, bei dem die Schüler ausprobierten, wie man Tiere mit einfachen Mitteln zeichnen kann. Auch die interaktive Stadtrallye in Münster führte dazu, dass sich alle Teilnehmer noch besser kennen lernten.


Der Gegenbesuch in Arnheim startete mit einem Einblick in die schulischen Besonderheiten des Nachbarlandes. Vor allem die angehenden Heilerziehungspfleger der Josef-Pieper-Schule waren sehr interessiert bei der Führung durch die Einrichtung "Het Dorp". Dies ist ein Stadtteil, in dem ausschließlich Menschen mit Behinderungen leben und dort viele Möglichkeiten haben, ihren Interessen nachzugehen. Insbesondere der persönliche Kontakt mit den Bewohnern hinterließ nachhaltigen Eindruck bei Schülern und Lehrern. Ein weiterer Programmpunkt war der Besuch des Freilichtmuseums (Openluchtmuseum) am Rande der Stadt. Hier konnten alle in die niederländische Kulturgeschichte eintauchen, traditionelle Handwerksberufe kennen lernen und alte Kinderspiele ausprobieren.

Ein besonderes Highlight war der Ausflug nach Amsterdam. Beim Besuch des Anne-Frank-Hauses erarbeiteten die Teilnehmer zusammen mit einer Museumspädagogin Schwerpunkte der deutsch-niederländischen Geschichte während des zweiten Weltkrieges. Der Rundgang durch Anne Franks Versteck regte Schüler und Lehrer sehr zum Nachdenken an.
Alle Teilnehmer sind sich sicher, dass es über diesen Austausch hinaus weitere Wiedersehen geben wird.




Schüler der Josef-Pieper-Schule mit ihren Gastschülern vor dem Bahnhof in Arnheim









Archiv-Seite 1 2 3 4 5 6 7 8        Zurück zur Seite Aktuelles

Bischöfliches Berufskolleg Rheine
Schule der Sekundarstufe II und Fachschule im Berufsfeld: Sozial- und Gesundheitswesen