Fachschule für Heilpädagogik

Aufnahmevoraussetzungen:
  1. 1. Fachoberschulreife
  2. 2. Fachschulausbildung im Sozialwesen oder gleichwertige pädagogische, pflegerische oder therapeutische Qualifikation
  3. 3. mindestens einjährige hauptberufliche Tätigkeit in einer sozial- oder heilpädagogischen Einrichtung oder im pflegerischen / therapeutischen Bereich
  4. 4. erweitertes Führungszeugnis
Dauer:
Weiterbildung von 1 ½ Jahren vollzeitschulischer Unterricht mit wöchentlich einem Praxistag

Ziel:
Berufliche Weiterbildung in Heilpädagogik


Unterrichtsfächer:

  • Berufsbezogene Unterrichtsfächer:
  • Theoretische Grundlagen der Heilpädagogik und ihre Didaktik/Methodik
  • Theologisch/anthropologisch/ethische Grundlagen der Heilpädagogik


    Methoden der Heilpädagogik:
  • musisch-kreative Verfahren/Spiel
  • bewegungsorientierte Verfahren
  • köperorientierte Verfahren
  • Beratungsverfahren
  • psychotherapeutisch orientierte Verfahren


  • Projektarbeit
  • Heilpädagogische Praxis mit schulischer Begleitung


  • Berufsübergreifende Unterrichtsfächer:
  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch
  • Politik/ Gesellschaftslehre
  • Medizinische Grundlagen


  • Differenzierungsbereich:
  • z.B.: Pflegewissenschaft, Motopädie, Basale Stimulation o.a.
Berufsabschluss:

Staatlich anerkannte/r Heilpädagogin / staatlich anerkannter Heilpädagoge






Abschlussprüfung

  • Fachschulexamen:
  • 2 Examensklausuren
  • Kolloquium zur Projektarbeit






spätere Berufsmöglichkeiten:

Berufliche Tätigkeit als Heilpädagogin/Heilpädagoge:

z. B. in Kindergärten, Tageseinrichtungen, Einrichtungen der stationären Kinder- und Jugendhilfe,
< Beratungsstellen, Werkst&oauml;tten, Wohnheime, Kliniken, Sonderschulen





Zuständig für die Fachschule für Heilpädagogik:

Bild: Günther Kleine-Katthöfer

Günther Kleine-Katthöfer
für die Bewerbung benötigen wir:

  • Anmeldebogen (siehe Startseite Anmeldung)
  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf mit Passfoto
  • beglaubigte Zeugniskopie der Fachoberschulreife
  • Nachweis öber den Abschluss in einem einschlägigen Ausbildungsberuf


Ausbildungsbeginn:

01. August, 01. Februar

Bischöfliches Berufskolleg Rheine
Schule der Sekundarstufe II und Fachschule im Berufsfeld: Sozial- und Gesundheitswesen